Über mich

Ich schreibe. Überall und jederzeit und (fast) alles. Am liebsten über Dinge aus dem täglichen Leben, über Familie, über Reisen, über Bremen, über Alltagsabenteuer. Aber auch über Themen, die mich beschäftigen, mit denen ich die Welt verbessern kann. Zumindest ein klitzekleines Bisschen. Zum Beispiel über Nachhaltigkeit, Gesundheit oder Ernährung oder über Umweltthemen. Ich schreibe für Redaktionen oder Unternehmen, für Vereine und Verbände oder für Gründer*innen.

Ich berate. Immer dann, wenn Unterstützung hilfreich ist. Zum Beispiel bei der Konzeption und Redaktion von PR-Materialien oder Online- und Social-Media-Angeboten. Oder bei der Neuerstellung deiner Website. Ich freue mich, wenn ich dich mit meinen kreativen Ideen unterstütze und weiterbringe. Gerne auch mit kurzen, pragmatischen Vorträgen oder Workshops.

Meine berufliche Laufbahn

Bevor ich mit dem losgelegt habe, was ich jetzt mache, habe ich Kommunikationswissenschaft in Hamburg und zeitweise auch in Frankreich (Bordeaux) studiert. Nach einem Ausflug in die medienwissenschaftliche Forschung arbeitete ich als Projektleiterin in einer Multimedia-Agentur in Bremen und betreute dort Kunden wie Manufactum oder Tchibo. Nach 15 Jahren bei hmmh multimediahaus AG war Zeit für einen Wechsel.

2005 startete ich meine Laufbahn als freiberufliche Redakteurin und Texterin. Seitdem texte ich für verschiedene Familien-, Reise- und Stadtteilmagazine und arbeite ebenfalls als Trainerin für verschiedene Träger.

2015 erschien das „Das Bremer Kinderlexikon. Von Achterdiek bis Ziegenmarkt“ beim Schünemann Verlag. Mein erstes eigenes Buch! Zeile für Zeile, Seite für Seite habe ich die Hansestadt neu entdeckt, viel dazugelernt, meinen Kindern berichtet und jede Menge gut lesbarer Texte geschrieben.

Von 2015 bis 2018 war ich angestellt bei Frauen in Arbeit und Wirtschaft e. V. (FAW) – der zentralen Frauenberatungsstelle in Bremen. Dort war ich verantwortlich für die komplette Öffentlichkeitsarbeit von Perspektive Wiedereinstieg – Bremen, einem Beratungsprogramm für Frauen und Männer, die nach der Familienzeit zurück in den Beruf möchten. In dieser Zeit habe ich dafür gesorgt, dass berufliche Wiedereinsteiger*innen auf das ESF-geförderte Projekt aufmerksam werden: über eine lebendige Website, die ich entwickelt und laufend aktualisiert habe, über aktuelle Social Media-Beiträge und natürlich über die klassische Pressearbeit. Leider endete die Projektlaufzeit im Dezember 2018.